Diese Seite drucken

Hund oder Katze entlaufen - was tun?

 

Immer wieder erreichen uns Anrufe besorgter Tierhalter, deren Katze oder Hund entlaufen ist.

Wie geht man in einem solchen Fall sinnvoll und systematisch vor?

1. Ist das Tier gechippt?

Gut! Bitte informieren Sie die Haustierregister "Tasso" (www.tasso.net) "Deutsches Haustierregister" (www.registrier-dein-tier.de) und "ifta" (www.tierregistrierung.de), dass Ihr Tier vermisst wird!
Wenn es zu einem Tierarzt oder in ein Tierheim gebracht wird, dann kann dort routinemäßig der Chip ausgelesen und die Registrierungsstelle informiert werden.
Liegt eine Vermisstenmeldung vor, dann werden Sie umgehend informiert und alles ist gut!
Wir freuen uns, wenn Ihr Tier bereits registriert wurde, auch wenn es nicht vermisst wird... denn gar nicht selten bringen uns besorgte Menschen Katzen in die Praxis, die vermeintlich entlaufen sind, aber in Wirklichkeit nur ein paar Häuser oder Straßen entfernt wohnen.

2. Das Tier ist "nur" tätowiert...

Warum "nur"? Ganz einfach: eine Tätowierung kann verblassen und wird dadurch schlecht oder gar nicht mehr lesbar... leider sind die wenigsten Tätowierungen ausreichend gut lesbar.
Für Ohrtätowierungen gibt es keine einheitlichen Vorgaben, nach welchem Zeichenschlüssel ein Tierarzt tätowieren muss, bzw. es werden eigene Schlüssel "erdacht".
Wenn Ihr Liebling aber tätowiert ist, dann melden Sie sich ebenfalls bei den Haustierregistern und geben Sie an, was in welchem Ohr zu lesen sein sollte ;-)

3. Das Tier ist weder gechippt noch tätowiert :-(

Jetzt wird es deutlich komplizierter, da nur wenige Tiere eindeutige Erkennungsmerkmale aufweisen...
Bitte wenden Sie sich dennoch an die Tierregistrierungsstellen und beschreiben Sie Ihr Tier so exakt wie möglich!
Dabei geben Sie die Tierart an, die Farbe, das Alter und das Geschlecht (kastriert?) und natürlich eventuelle Besonderheiten, die bei der Erkennung helfen könnten (verschiedene Augenfarben, gekürzter Schwanz, weißer Fleck am Bauch...).
Im Idealfall haben Sie zuhause mehrere aussagekräftige Bilder, die Sie ebenfalls übermitteln sollten (z.B. per Email)!

4. Hilfe bei der Suche

Tasso bietet Ihnen kostenlos die Möglichkeit, Suchplakate (mit Bild) zu drucken. Nutzen Sie die Gelegenheit und verteilen Sie die Plakate großzügig in Ihrer Umgebung! Je mehr Menschen sehen, dass Ihr Tier vermisst wird, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich jemand, der Ihren Liebling gesehen hat, bei Ihnen melden wird.

5. Wo suchen?

Entlaufene Katzen...
- können weite Strecken zurücklegen und dennoch wieder nach Hause finden...
- werden gar nicht selten versehentlich in Nachbars Garage oder Gartenhaus eingesperrt...
- steigen schonmal in fremde Autos ein und flüchten erst in der nächsten Ortschaft (oder noch viel weiter entfernt)...
- haben wenig Chancen gegen Autos...
- sitzen im Wald auf einem Baum...
- sind in einen Keller oder Kellerschacht geklettert oder gefallen und kommen nicht mehr raus...
- auch abends nach 21 Uhr suchen und rufen, damit man eingesperrtes Miauen besser hören kann...

Entlaufene Hunde verhalten sich sehr unterschiedlich...
- manche rennen "einfach drauf los" und nicht selten in das nächste Auto...
- sie verstecken sich im Wald und lassen sich von niemandem anfassen...
- sie sind vielleicht verstört und laufen vor Menschen weg, die sie eigentlich kennen...
- sie laufen zu Ihrem Lieblingsplatz (Hundewiese) und suchen dort...
- einige kommen ganz von alleine nach Hause...

6. Wen informieren?

Neben den Tierregistrierungsstellen lohnt es sich immer, die Tierärzte in der Region (nicht nur im eigenen Ort) zu informieren! Schreiben Sie einen Brief oder eine Email mit umfangreichen Informationen und Bildern, und geben Sie - falls vorhanden - die Chip- oder Tätowierungsnummer an.
Wenden Sie sich an alle Tierheime in der Region! Eine Katze oder ein Hund aus Schwelm kann problemlos nach Hagen, Remscheid oder Wuppertal laufen... vergessen Sie auch die vielen tierheimähnlichen Tierschutzvereine nicht (z.B. www.katzen-glueck.de).
Wenn die Suche erfolglos bleibt, dann empfehlen wir auch, bei den örtlichen Straßenbetrieben nachzufragen, ob eventuell ein totes Tier eingesammelt wurde, auf das Ihre Beschreibung zutrifft. Die Tatsache, dass Ihr Liebling überfahren wurde, wäre dann natürlich sehr traurig, aber die Ungewissheit über den Verbleib eines Tieres ist für viele Tierhalter quälender.

Eine (unvollständige) Liste von Tierheimen der Region haben wir für Sie zusammengestellt:

Hier finden Sie eine Liste von Tierschutzvereinen und Tierheimen

Wir wünschen Ihnen in jedem Fall viel Erfolg bei der Suche!

 

 


Vorherige Seite: Wissenswertes A-Z
Nächste Seite: Online-Beratung