Diese Seite drucken

Aktuelles

06. Juni 2016

Wildtiere


Kategorie: Allgemeines
Erstellt von: IngoDiegel

 

Sie haben ein verletztes Wildtier gefunden?

 

Wir helfen Ihnen gerne mit einer Untersuchung des Gesundheitszustands, Pflegetipps, Kontakten, Links im Internet etc.,

ABER:

Auch mit einem Wildtier benötigen Sie einen Termin, denn unsere Sprechstunde ist in der Regel voll und kann unmöglich mit mehreren Patienten täglich, die völlig unvorhersehbar erscheinen, unterbrochen werden.

Ich stelle mir gerade amüsiert vor, wie ein Kassierer bei Lidl 15 Minuten in jeder Stundemit der Pflege von Wildvögeln verbringt und die Finder berät, während die Schlange an der Kasse immer länger wird und der Chef rot anläuft :-)))

Ohne Termin können sehr lange Wartezeiten von mehreren Stunden entstehen!

Bitte weitersagen!

Außerdem wären etwa 80% aller „verletzten“ Wildtierpatienten, die zu uns gebracht werden, besser am Fundort belassen worden, denn häufig handelt es sich um junge, voll befiederte Vögel, die gerade lernen, wie das Leben in der Natur funktioniert (begleitet von ihren Eltern).

Wir haben keine Möglichkeit, jedes gefundene Wildtier in unserer Praxis aufzunehmen und sind auf die Mithilfe der Finder angewiesen.

Sehr gerne werfen wir mit unserer Erfahrung einen Blick auf den Gesundheitszustand des Tieres und helfen Ihnen, geeignete Maßnahmen zur weiteren Betreuung einzuleiten.

Wir haben zu diesem Thema ausführliche Infoseiten auf unserer Homepage erstellt:

www.tierarzt-schwelm.de/wildtiere

www.tierarzt-schwelm.de/wildvogelhilfe

Vor allem die Facebook-Gruppen „Wildvogelhilfe“ und „Wildtier-Notfälle“ leisten exzellente Beratungs- und Vermittlungsarbeit!

Also zeigen Sie Eigeninitiative, informieren Sie sich - am besten bevor Sie ein Wildtier „retten“ - und lassen Sie uns auf diesem Weg gemeinsam etwas bewegen!

(Denn wenn wir in unserer Sprechstunde irgendwann nur noch Wildtiere behandeln, dann wird es entweder für die Finder teuer - doof! - oder wir müssen abweisen - auch doof!...)